Zurück

 

Yakovlev « YAK-3U »
( während der Airshow durch Herrn MATHIS präsentiert )

1938 sucht Stalin ein modernes Jagdflugzeug für die rote Armee. Alexander YAKOVLEV bietet eine einmotorige, einsitzige Jagdmaschine an, die I-26. Dieses Flugzeug, das noch im Prototypstadium ist, wird Ende 1940 zum YAK-1, und 1943 zum YAK-3 führen. Die YAKs sind robuste Maschinen mit leichter Wartung, die aus üblichen Werkstoffen gebaut sind (Rahmengestell aus Metallröhen, teils mit Holzbeplankung , teils mit Tuchbespannung).

Die YAK-3, auch « Supreme Dogfighter » genannt, hat Tragflächen aus Holz (kürzer wie beim YAK-1). Durch diese Neuen Flügel wird die Maschine zum kleinsten und leichtesten Jagdflugzeug des zweiten Weltkriegs. Die ersten Maschinen werden im August 1943 in Dienst gestellt. Während der Schlacht bei Kursk haben sich die YAK-3 besonders ausgezeichnet indem sie die deutschen Fliegerverbände regelrecht vom Himmel fegten. Zwischen 1943 und 1946 wurden 4.800 Exemplare produziert .

Mit dem Motor M-107 ausgerüstet, wird sie schneller (um fast 100 KmH) als die damals vorhandenen deutschen Maschinen (die neue Motorisierung bringt sie auf 720 KmH). Im Kampf in niedriger Flughöhe erweist sich die YAK-3 gegenüber den Messerschmitt Me-109 und den Focke-Wulf 190 der Luftwaffe als klar überlegen. Durch diese besondere Fähigkeit wird sie meistens zur Unterstützung der roten Armee am Boden eingesetzt.

Technische Daten der YAK-3 in seiner anfänglichen Ausführung.

Typ  : Abfangjäger mit Kurzer Reichweite

Motor  : 1 Klimov VK-1 O5PF-2 in V-Bauart. Leistung 1.300 PS (969 KW).

Leistung  : maximale Geschwindigkeit in 3.100 m Höhe, 655 KmH ; maximale Flughöhe, 10.700 m. Reichweite, 900 Km

Abmessungen  : Spannweite, 9,20 m. Länge, 8,49 m. Höhe, 2,42 m. Tragfläche, 14,83 m2

Gewicht  : leer mit Ausrüstung, 2.100 Kg. Maximale Abflugmasse, 2.660 Kg

Bewaffnung  : eine 20 mm-Kanone die durch die Propellernabe schiesst, und zwei synchronisierte 12,7 mm-Maschinengewehre

Die Maschine wurde in verschiedenen Varianten gebaut, z.B. für Panzerabwehr, für grosse Flughöhen, u.s.w.

© Photo: Michel Abraham

NORMANDIE - NIEMEN
Die Geschichte der YAK-3 ist eng mit der berühmten Jagdgruppe NORMANDIE-NIEMEN verbunden. Diese, in der roten Armee eingegliederte französische Einheit wurde am 1. September 1942 gegründet, unter der Bezeichnung « groupe de chasse n° 3 Normandie ». Im Kampf gewinnt sie den Titel « Niemen » als Auszeichnung von Stalin für ihren entscheidenden Einsatz in der Schlacht um die Überquerung des gleichnamigen Flusses.

Yak-3 du commandant L. Delfino en 1945

 

Die Jagdgruppe kann 273 bewiesene Abschüsse, 37 wahrscheinliche Abschüsse und 45 beschädigte Feindflugzeuge verbuchen, ganz zu schweigen von den anderen Zielen im Kampfgebiet und im Hinterland. Trotzt dieser langen Siegesliste wurden nur 35 Piloten vom Feind abgeschossen, also 9 gegen 1. Die Tatsache dass 31 Gefallene dieser Gruppe im Luftkampf getötet wurden zeugt von der extremen Härte dieser Schlachten an der Ostfront.

Le capitaine de La Salle

 

© - http://www.mediares.fr/niemen/index.htm